Arbeitsweise

Location

Wenn das Wetter es erlaubt, arbeite ich sehr gerne draußen, vor allem in der Natur. Aber auch in Innenstädten oder Industriegebieten finden sich immer wieder interessante Locations, in denen ein Modell ansprechend und spannend in Szene gesetzt werden kann. Je nach Thematik, Wetter oder Jahreszeit arbeite ich auch sehr gerne in meinem Heimstudio, in dem mir eine kleine Blitzanlage und eine Hintergrundanlage zur Verfügung stehen. Auch der Einsatz von Requisiten ist hier problemlos möglich. Reichen die Möglichkeiten eines Heimstudios für ein Projekt nicht aus, ist auch die Anmietung eines Studios möglich. Da meine Blitzanlage portabel ist, ist auch die Arbeit "on location", also z.B. in Ihren eigenen Räumen, denkbar.


Shooting

Bei einem ersten Kennenlern-Shooting bitte ich in der Regel ein Modell, zwei bis vier verschiedene Outfits mit zu bringen, in denen es sich wohl und attraktiv fühlt. Ein solches Shooting beginnt in der Regel mit Portraitaufnahmen und erstreckt sich im Weiteren dann auf die Aufnahmebereiche, die vorher vereinbart worden sind.

Bei Themenshootings - meistens, wenn das Modell und ich uns bereits kennen - folgt das Shooting einer genauen Planung, so dass anschließend die gewünschten Bilder auch wirklich "im Kasten" sind. Natürlich lässt die Planung genügend Raum für spontane Ideen, denn Kreativität entsteht oft aus der Interaktion zwischen Fotograf und Modell.

Entspricht das vorgesehene Thema den Wünschen eines Modells, so bitte ich in der Regel darum, mir Beispielbilder bzw. Links zu Beispielbildern zu senden, damit ich eine genaue Vorstellung habe, wie die Ergebnisse aussehen sollen und erstelle dann eine Shootingplanung. Dabei geht es nicht darum, die Beispielbilder exakt nachzustellen, sondern nur darum, eine genaue Vorstellung von den Wünschen meines Modells zu erhalten.
Speziell bei Outdoor-Shootings, die einem Thema folgen sollen, mache ich immer eine Vorbesichtigung der Location mit der Kamera, meist auch zur vorgesehenen Tageszeit des Shootings, damit ich Lichtverhältnisse und Details festhalten kann, die für den Erfolg wichtig sind. So brauchen das Modell und ich weniger Zeit, um uns in der Location zurecht zu finden und können uns auf die gemeinsame Arbeit konzentrieren.


Modelle

Wie schon eingangs beschrieben, ist mir jeder Mensch recht, der den Wunsch nach ansprechenden Bildern von sich hat. Zwei Voraussetzungen sollten jedoch erfüllt sein:
a) Spaß daran, sich fotografieren zu lassen und
b) Volljährigkeit.
Ich weiß, dass zu b) jetzt viele Fotografen die Nase rümpfen, aber Fotografie ist mein Hobby und ich habe keine Lust, anschließend meine Zeit mit juristischen Auseinandersetzungen zu verbringen und davor schützt mich auch nicht in jedem Fall die Unterschrift eines Elternteils. Deshalb habe ich das so für mich fest gelegt.

In jedem Fall findet ein Shooting nur statt, wenn das Modell und ich vorher einen Modellvertrag unterschrieben haben, der die gegenseitigen Rechte und Pflichten fest legt. Idealer Weise wird über den Vertragsinhalt schon vorher gesprochen, damit über dem formalen Teil nicht wertvolle Shootingzeit verschwendet wird. Zwingend erforderlich ist die Unterschrift beider Parteien unter dem Vertrag längere Zeit vor dem Shooting, wenn ich Locations, Requisiten u.ä. anmieten muss.






Bildbearbeitung

Fotografie kann beides: sie kann dokumentieren und sie kann Illusionen erzeugen. Beides hat seine Berechtigung.

Speziell in der Portraitfotografie scheiden sich hier aber die Geister: Wo der eine die dokumentarische Ablichtung eines Gesichtes bevorzugt, möchte der andere zumindest Falten gemildert haben und der dritte einfach nur ein "schönes" Gesicht sehen. Hier ist eben auch Absprache zwischen Modell und Fotograf erforderlich.

Eine umfangreiche Hautretusche wird aber immer dort erforderlich sein, wo eine erotische Wirkung erzielt werden soll. Solche Aufnahmen setzen eine makellose Hautdarstellung voraus.


Preise

Da ich Amateur bin, arbeite ich auf der sog. TfCD-Basis (time for CD). Das heißt, dass meine Modelle ihre Zeit zur Verfügung stellen, dafür eine CD mit allen Bildern erhalten und ich an den Bildern ein nicht-kommerzielles Verfügungsrecht erhalte. Zusätzlich wird eine Anzahl von Bildern vereinbart, die ich für das Modell noch bearbeite, da die Rohdateien aus einem Fotoshooting in aller Regel noch optimierbar sind. Die Einzelheiten regelt der Modellvertrag, in dem z.B. Veröffentlichungsrechte eingeschränkt oder ausgeschlossen werden können.

Sollen meine Rechte zur Veröffentlichung ganz oder teilweise ausgeschlossen werden, z.B. bei Events oder sehr persönlichen Aufnahmen, müssen wir über die Preise sprechen, da sie unter anderem auch von dem Bearbeitungsaufwand abhängig sind.





Startseite |Arbeitsweise |Portraits |Fashion |Erotik |Kontakt |Impressum | Datenschutz